Viele Menschen kommen ins Coaching, weil sie sich neu ausrichten wollen. Eine Veränderung steht an. Egal, ob du Menschen bei einer Neuausrichtung unterstützt oder dich selbst davon angesprochen fühlst – es gibt für uns alle im Leben Momente, in denen wir uns neu ausrichten möchten. Das kann der Beginn eines neuen Lebensjahres oder ein Jahreswechsel sein, der Abschied von einem Menschen oder einem Wohnort und vielleicht lebt man auch einfach nur schon viel zu lange im selben Trott und merkt, dass eine innere Stimme der Veränderung anklopft. Es gibt viele gute Gründe, um einen Moment innezuhalten.

Im letzten Jahr waren wir stark herausgefordert mit Dingen umzugehen, die wir vielleicht noch nie zuvor erlebt hatten: Ausgangssperre, Home-Office, Kurzarbeit… In vielen Situationen hat es sich angefühlt, als hätten wir möglicherweise nicht auf alles einen Einfluss.

Unser Einflussbereich

Angelehnt an Stephen Covey („7 Wege zur Effektivität“) können wir uns unser Leben wie einen Kreis vorstellen. Dort sind alle Dinge, Menschen und Themen drin, die uns betreffen, mit denen wir zu tun haben. Ob wir wollen oder nicht. In der Mitte dieses Kreises befindet sich ein weiterer Kreis. In meiner Vorstellung ist er grün, weil er unseren Einflussbereich darstellt. Alles, was nicht im inneren Kreis liegt, kann ich nicht beeinflussen. Covey nennt das Interessensbereich. Das könnten z.B. das Wetter, die Energiewende, die Auswirkungen des neuen US Präsidenten auf die Welt oder der Lockdown sein. Diese Liste können wir unendlich weiterführen.

Einflussbereich & Interessensbereich

Unser Einflussbereich ist deutlich kleiner. Hier liegt all das, was wir persönlich beeinflussen können, also unser Umgang mit den Dingen. Wenn das Wetter schön ist, kann ich rausgehen, wenn es regnet, kann ich meine Steuererklärung machen. Ich kann entscheiden, plastikfrei zu leben, und mir diese schwierigen Nachrichten aus den USA und der Welt ganz bewusst nur 1x pro Tag ansehen, und im Lockdown kann ich mein Online Business aufbauen. Und ich kann an meinen Themen und Zielen arbeiten.

Warum ist dieses Thema vor einer Neuausrichtung wichtig? Wenn wir uns neu ausrichten wollen, sollten wir unsere Energie auf unseren Einflussbereich legen! Doch bevor wir dazu kommen, machen wir zuerst eine Bestandsaufnahme, die jeder Neuausrichtung vorgeschaltet sein sollte. Wenn ich einen Flug in die Südsee buchen möchte, fragt die Suchmaschine mich ja auch nach dem Abflugort. Von wo aus startet die Reise?

Bestandsaufnahme

Beschäftigen wir uns vor der Neuausrichtung damit, wo wir bisher stehen, hilft uns das dabei, wertzuschätzen, was gut war. Das können wir dadurch bewusst weiterführen oder vermehren. Und wir können erkennen, was noch nicht so gut war, und das verbessern.

Dazu möchte ich dir ein sehr einfaches, und wirksames Tool aus dem Coaching Bereich vorstellen. Es handelt sich dabei um das „Lebensrad“.

Neuausrichtung mit dem Lebensrad 1

Vorschlag für die Bereiche des Lebensrads:

  • Gesundheit / Körper
  • Beruf
  • Freizeit / Hobby
  • Liebe / Partnerschaft
  • Freunde
  • Familie
  • Finanzen
  • Sinn / Wachstum

Du kannst auch Bereiche zusammenlegen, verändern oder weitere hinzufügen, wie z.B. Lebenfreude, Glücksgefühle oder Spiritualität.

>> Das Lebensrad zum Download

Dein Lebensrad

Für die Bestandsaufnahme legen wir den Fokus auf unseren Einflussbereich und auf das Positive. Warum? Weil unser Gehirn dazu neigt, eher das zu erinnern, was nicht gut gelaufen ist.

Anleitung: Zeichne dir dazu auf ein großes Blatt Papier einen Kreis. Diesen unterteilst du in 8 Felder, indem du zuerst mittig einen senkrechten und dann einen waagrechten Strich machst. Danach unterteilst du die 4 entstandenen Tortenstücke wiederum jeweils in die Hälfte. Perfektion ist hier nicht gefragt. Du kannst auch unsere Vorlage zum Ausdrucken nutzen.

Die entstandenen 8 Felder werden nun mit den wichtigsten Lebensbereichen beschriftet. Du kannst gern meine Vorschläge nutzen oder eigene Begriffe einsetzen. Wenn dein Lebensrad beschriftet ist, nimm dir als Hilfsmittel deinen Kalender der letzten (12) Monate zur Hand oder deine Foto App auf dem Handy und notiere dir alles Positive zu den jeweiligen Lebensbereichen (schreibe sie entweder in den jeweiligen Bereich hinein oder an den Rand). Bedenke, dass manche Dinge nicht im Kalender stehen, wie z.B. gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf, die Telefonate mit der besten Freundin oder die Hörbücher, die man auf dem Weg zur Arbeit gehört hat.

Wenn du für jeden Bereich mindestens 1-2 positive Beispiele gefunden hast (die negativen findet dein Gehirn von selbst), stelle dir für jeden Bereich gefühlt (nicht vom Kopf her) folgende Frage: „Wie zufrieden war ich in Bereich xxx in den letzten 12 Monaten?“ Dabei ist es essenziell, nicht aus dem Kopf zu entscheiden, sondern aus dem Bauch!

Nimm einen bunten Stift und male jedes Feld von innen nach außen aus. 0% Zufriedenheit wäre ein weißes Feld, 50% Zufriedenheit ein halbes Feld usw.

Schnellvariante: Zeichne das Rad und male intuitiv den Wert.

Nun wirf einen Blick auf dein Ergebnis: Bist du überrascht? Wie sehr unterscheiden sich die Bereiche voneinander? Manche Bereiche haben wahrscheinlich besser abgeschnitten, manche nicht so gut.

Der Blick nach vorne

Der Blick nach vorne

Soweit zur Bestandsaufnahme. Kommen wir nun zum zweiten Schritt, dem Ausblick. Wie soll deine Reise ab heute weitergehen? In welchen Bereichen willst und kannst du eine Verbesserung erwirken?

Vielleicht denkst du jetzt: „Idealerweise hätte ich gerne überall 100% Zufriedenheit“. Super! Es ist großartig, groß zu denken! Das machen wir im NLP wirklich oft, aber setze hier bewusst Schwerpunkte, damit dir genug Puste bleibt für das, was dir wirklich wichtig ist.

Welcher Lebensbereich ist dir gerade sehr wichtig, auf den du Einfluss hast und wo es sich lohnt, Energie hinein zu investieren? Es lohnt sich wahrscheinlich nicht, viel Energie in Bereiche zu investieren, die von selbst wachsen (z.B. wenn dein Lohn alle 2 Jahre automatisch angemessen steigt) oder gerade nicht „dran“ sind.

Anleitung: Zeichne nun mit einer zweiten Farbe in dasselbe Lebensrad deine Soll-Werte für die jeweiligen Bereiche ein. Lasse dich wieder von deinem Bauchgefühl leiten.

Wirklich motiviert Ziele erreichen

Warum ist es so wichtig, sich bei diesem Prozess an dieser Stelle von unserem Bauchgefühl leiten zu lassen?

Forscher haben herausgefunden, dass Menschen, die ihre Ziele nur mit dem Kopf bestimmen, auf lange Sicht unglücklich werden können, ja sogar bis hin zur Depression. Ziele motivieren uns dann, wenn sie sich gut „anfühlen“! Warum? Unser Bauchgefühl ist das Ergebnis komplexer systemischer Rechenoperationen (die Gesamtheit all unserer Erfahrungen wird in kürzester Zeit berücksichtigt). Wenn wir aus dem Verstand heraus Ziele definieren, nutzen wir nur einen Bruchteil der Kapazität unseres Gehirns und bräuchten sehr lange für ein wirklich umfassendes Bild.

Die Wissenschaftlerin Maja Storch hat sich damit beschäftigt, wie Menschen große Motivation in Bezug auf ihr Ziel aufbauen können, sodass sie es kaum erwarten können, loszulaufen. Ein wichtiger Bestandteil ist das Bestimmen von Zielen, die sich auf unsere Haltung und Werte beziehen. Wir nutzen für den Umsetzungs-Turbo Haltungs- und Handlungsziele!

Neuausrichtung mit dem Lebensrad 2

Der Wert steckt im Ziel

Wähle intuitiv einen Lebensbereich aus, auf den du dich bei deiner Neuausrichtung fokussieren willst. Welcher ist dir wirklich von Herzen her wichtig (nicht vom Kopf)?

Mal angenommen, meinem Coaching Klienten wäre der Bereich „Freundschaft“ wichtig. Er möchte gerne von 60% auf 90% kommen. Nun leite ich ihn an, sich folgende Fragen zu stellen, um zu seinen Werten zu gelangen (Ersetze das Wort „Freundschaft“ einfach durch deinen gewählten Bereich):

Fragen:

  • Wofür steht Freundschaft für mich in Wirklichkeit?
  • Was gibt mir das, wenn ich Freundschaft zu 90% lebe?
  • Wenn ich meine 90% erreicht hätte, wovon hätte ich dann im Inneren mehr? (Werte)

Hier ein paar Anregungen, falls du nicht so genau weißt, was Werte sind (=das, was dir wichtig ist, durch ein Hauptwort ausgedrückt):

Werte

Einmal angenommen, mein Klient findet heraus, dass er tatsächlich mehr vertrauensvollen Austausch haben möchte, wenn er an die 90% im Bereich Freundschaft denkt. Wenn er davon mehr in seinem Leben hätte, wäre er wirklich viel zufriedener. Er sollte am ganzen Körper spüren können, dass sein Wert sich gut und stimmig für ihn anfühlt. Weitere Beispiele könnten sein:  Beziehungsbereich – „innere Harmonie“, Arbeitsbereich – „Selbstfürsorge“, Freizeitbereich – „richtige Erholung“…).

Anleitung: Du kannst nun deinen Wert in den Wachstums-Bereich deines Sektors im Lebensrad schreiben.

Add On: Natürlich kannst du dir auch einen kraftvollen Satz erstellen und ihn auf ein Post-It in deiner Wohnung schreiben (z.B. „Vertrauensvoller Austausch ist Teil meines Lebens“).

Die Umsetzung

Durch das Bestimmen deines Wertes oder eines kraftvollen Satzes hast du einen Ziel-Korridor bestimmt, der dich motiviert und in die richtige Richtung zieht. Wie eine Anziehungskraft von vorne. Ich empfehle meinen Teilnehmern und Klienten an dieser Stelle, sich den Wert, den Satz oder ein selbst gestaltetes Visionboard zuhause sichtbar anzubringen, um häufig mit ihrer gewünschten inneren Ausrichtung verbunden zu sein.

Neuausrichtung mit dem Lebensrad 3

Außerdem können wir jetzt, da das Ziel ansprechend, motivierend, aber noch etwas schwammig formuliert ist, auch noch ein oder mehrere Handlungs-Ziele daraus ableiten. Während das Werte-Ziel uns in die richtige Richtung zieht, sorgt das Handlungs-Ziel dafür, Dinge innerhalb des Ziel-Korridors in die Tat umzusetzen.

Handlungs-Ziel ableiten

Um aus einem Wert eine Handlung abzuleiten, kannst du diese einfachen Fragen mehrfach stellen: Woran würde ich erkennen, dass ich … bereits lebe? Wie genau könnte ich das tun?

Mein Klient könnte sich selbst diese Fragen z.B. so stellen:

Mein Wert ist „vertrauensvoller Austausch“.

F: Woran würde ich erkennen, dass ich vertrauensvollen Austausch bereits lebe?

A: Ich würde über meine Gefühle und Bedürfnisse mit einer vertrauensvollen Person sprechen. 

F: Und woran würde ich erkennen, dass ich das bereits lebe?

A: Ich habe Freundestreffen als Kalendereinträge.

F: Und wie genau könnte ich diese Kalendereinträge zum Leben erwecken?

A: Ich melde mich bewusst und öfter bei Menschen, die mir wichtig sind und mache Treffen aus.

F: Und wie genau könnte ich das erste Treffen zum Leben erwecken?

A: Ich kann heute Abend bereits 2 Personen anschreiben.

Handlungs-Ziel: Heute Abend schreibe ich zwei Menschen an, die ich mag, und mache ein Treffen mit ihnen aus.

Auf diese Weise wurde aus dem Ziel-Korridor nun bereits eine konkrete Handlung abgeleitet. Natürlich können wir auch direkt nach dem Bestimmen der (zukünftigen) Prozente schon ein konkretes Ziel ableiten, aber, wenn wir den Wert und die Haltung dahinter einbeziehen, steigern wir unsere Motivation und die Wahrscheinlichkeit unser Ziel wirklich zu erreichen.

Nachdem du dein Handlungs-Ziel formuliert hast, kannst du entweder noch einen weiteren Bereich deines Lebensrades näher erarbeiten oder direkt mit der Umsetzung beginnen!

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Begleiten einer Neuausrichtung oder deiner eigenen und freue mich, wenn wir uns im Training oder Coaching (wieder) begegnen!

Ab 01.07. passen wir unsere Preise an. Buche jetzt noch zum alten Preis.